Lass Fallen Anker erschienen – die Zeitschrift der Deutschen Seemannsmission


lfa_16_01Die Neue Ausgabe von „lass fallen anker“ der Deutschen Seemannsmission ist erschienen. Sie kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Sie haben die Zeitung noch nicht und wollen sie gerne zukünftig lesen? Heisser Tip: Spender der Seemannsmission erhalten diese auch als Postsendung kostenlos ins Haus.

Editorial der aktuellen Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser!

Gerade hat das Jahr 2016 begonnen und es bringt in der Deutschen Seemannsmission (DSM) viele Höhepunkte:

• Ende Januar feierten wir 25 Jahre DSM Rostock: Eifrige Menschen brachten kurz nach der Wende innerdeutsch gute Ideen und viel Energie auf, um Seeleuten in Rostock eine Ansprechstation mit dem Seemannsclub „Hollfast“ zu schaffen.

• Am 02. März 2016 feiern wir in Douala/Kamerun 50 Jahre Seemannsheim. Immer wieder berichten Seeleute von der großen Erleichterung, in einem Land wie Kamerun einen allseits bekannten und vertrauten Partner in der DSM zu haben.

• Im Juni, am 15.06.2016, feiert die DSM in Hamburg e.V. 125 Jahre im Krayenkamp.

• Und mit einer Festwoche vom 28.08. – 03.09. 2016 freuen wir uns über 30 Jahre international seamen‘s club DUCKDALBEN.

• Ende September wird die DSM e.V. 130 Jahre, ein Ereignis, das wir dieses Mal mit den Seeleuten begehen, die an diesen Tagen von uns an Bord der Schiffe besucht werden.

Diese Ereignisse und vor allem unsere alltäglichen Begegnungen mit Seeleuten an Bord, im Shuttle, im Club, im Heim oder im Krankenhaus sind nur möglich, weil Frauen und Männer sich hauptamtlich und ehrenamtlich für Seeleute und für unsere Angebote für Seeleute einsetzen. Angefangen hat es vor über 100 Jahren mit denen, die wie Pastor F.M.E. Harms erkannten, dass Seeleute in ihrem schwierigen Arbeitsleben Unterstützung brauchen. Unsere Arbeit – damals wie heute – kann nur im Zusammenwirken geschehen. Dafür sagen wir allen an dieser Stelle ausdrücklich: DANKE.

Mit Beginn des Jahres 2016 findet diese Arbeit Anerkennung in der finanziellen Unterstützung des Bundes durch die institu- tionelle Förderung von Deutscher Seemannsmission und Stella Maris in deutschen Häfen. Damit bildet das Seearbeitsüberein- kommen nicht nur eine „Charta der Grundrechte“ für Seeleute, sondern auch den Einstieg in die Anerkennung der seit mehr als 100 Jahren geleisteten sozial-diakonischen Arbeit der DSM.

In diesem Sinne kann es für uns alle ein segensreiches Jahr werden!

Ihre

Heike Proske
Generalsekretärin