Großartige Aktion – Generöse Geldgeber!

Ramadan winkt allen Gebern herzlich zu!

In einem früheren Beitrag hatte ich von der Schwierigkeit einer Anschaffung eines Motorrades berichtet. Zu lesen hier. Eigentlich wollte ich nur beschreiben, wie schwer es für die Menschen in Ägypten mit geringem Einkommen ist, sich Wertgegenstände anzuschaffen, selbst wenn sie eigentlich dringend notwendig für das tägliche Überleben sind.

Der Umschlag berührt sein Herz!

Die Resonanz auf diesen Artikel war riesig! Wir haben unserem Angestellten Ramadan ein echtes großes Geschenk machen können und ihm das Geld für die Rückzahlung seines Kredites an das Seemannsheim überreichen können (und natürlich gleich danach wieder einkassiert…). Besonders durch Mitglieder der Kirchengemeinde in Puchheim, die durch Pfarrer Niclas Willam-Singer aktiviert worden sind, aber auch vielen anderen Gebern, konnte der Familie Ramadan eine langfristige Sicherung seines Transportes zur Erwerbstätigkeit gemacht werden. Ramadan hatte richtig Tränen in den Augen, als wir ihm den Sachverhalt erläuterten. Da geben Menschen Geld für uns, die mich garnicht kennen! Wie großartig ist denn das?

Der Kauf des Motorrades war, wie nicht anders zu erwarten, auch wieder eine eigene Geschichte wert. Das erste Motorrad war schick, aber nach einigen Tagen stellte sich heraus, dass es bereits viele 1000 Kilometer gefahren ist und nur als neu verkauft wurde. Also umtauschen und ein anderes musste her. Die Zulassung dafür ging dann relativ schnell und schwupps nach 2 Monaten waren schon die richtigen Nummernschilder, die Versicherung und alle Papiere da. Richtig schnell für hiesige Verhältnisse.

Auch von unserer Seite aus noch einmal ein wirkliches „Vergelt’s Gott“. Es erfüllt Karin und mich mit Freude zu wissen, dass es da in Deutschland Menschen gibt, die gerne helfen, die unterstützen, die Teilhaben am Leben anderer in anderen Welten.