Dattelpalmen


Die echte Dattelpalme besitzt für den Menschen in den Oasen des arabischen Raumes eine lebenswichtige Bedeutung, nahezu alle Planzenteile der Dattelpalme können genutzt werden.

Palmblätter finden zur Herstellung von Flechtwerk, Matten, Besen, Körben, Windschutz, Zäune und Dachdeckmaterial Verwendung. Die inneren Mittelrispen können zu Obst- bzw. Gemüsekörbe, Möbel, Geflügelställe, usw. verarbeitet werden.

Stämme liefern Schreiner-  bzw. Bauholz und werden zur Gewinnung von Palmsaft, der weitervergoren zu Dattelwein wird, angezapft.

Die Dattelfrucht ist wegen ihres hohen Nährwertes ein sehr wertvolles Nahrungsmittel. Reife Datteln werden zum sofortigen Verzehr geerntet oder werden durch Trocknung so über einen längeren Zeitraum haltbar gemacht. Datteln können wunderbar zur Herstellung von Dattelbrot, Sirup und vielen anderen Speisen verwendet werden.

Rezept für Dattelmakronen: 125 g geschmolzene Butter mit 250 g Haferflocken, 250 g kleingehakten, getrockneten Datteln, 2 Eiern, 100 g Zucker, 1 Pk. Vanillinzucker und ½ TL Backpulver vermengen und auskühlen lassen. Mit Hilfe eines Teelöffels Häufchen auf ein mit Backpapier belegten Backblechs legen und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Celsius ca. 20 Minuten backen.

Der Anbau der Datteln erfolgt in Palmengärten. Die Pflanzen erreichen eine Wuchshöhe von 15 bis 20 Meter, benötigt als Wüstenpflanze viel Sonne und vor allem in den Sommermonaten viel Wasser, ansonsten kommen sie mit nährstoffarmen Boden gut zurecht.  Die Nutzzeit beträgt 80 bis 100 Jahre, daher muss ein solcher Garten gut geplant werden und benötigt zur ausreichenden Bewässerung Zugang zu Grundwasser. Nur alle 2 Jahre entstehen aus befruchteten Blüten Früchte, die ersten Datteln können nach ca. 5 Jahren geerntet werden, die Fruchtbildung findet bei 30 bis 35 Grad Celsius statt. Auf ca. 100 weibliche Pflanzen werden 2 bis 3 männliche gepflanzt, die Bestäubung erfolgt über den Wind oder zur Erhöhung des Erntebetrags durch künstliche Bestäubung, der Ertrag pro Palme kann bis zu 100 kg betragen.

Die Erntezeit ist von Oktober bis Dezember.

Wie viele andere Kulturpflanzen haben auch Dattelpalmen Schädlinge. Vor allem der Rote Palmrüssler, der sich seit etwa 1994 am Mittelmeer ausbreitet, gefährdet die Bestände. Er ist sehr gefährlich, da er seine Larve innerhalb der Pflanze ablegt und wenn die Schäden sichtbar werden, nur noch ein Abholzen und Vernichten hilft.

Zu den größten Dattelproduzenten weltweit zählt Ägypten. Mit zu den größten Anbaugebieten im Land  gehört die Oase Siwa mit ihren etwa 300 000 Dattelpalmen. Um den Oktober Vollmond herum versammeln sich nur die Männer zu einem dreitägigen großen Fest um die Ernte zu feiern, Freundschaften wieder aufzuwärmen und Streitigkeiten zu beenden

Im Islam ist das Fastenbrechen der abendliche Abschluss eines Fastentages während des Ramadans, endet mit dem Abendgebet bei Einbruch der Dunkelheit und das Fasten wird dabei traditionell als erstes mit einer Dattel gebrochen.

In der Bibel werden Palmen mehrfach erwähnt und haben auch für uns Christen eine besondere Bedeutung. Die koptischen Christen hier in Ägypten lassen in der Messe an Palmsonntag, kunstvoll zu Kreuzen geflochtene Palmblättern segnen, nehmen sie mit nach Hause und hängen sie bis zum nächsten Osterfest an einer besonderen Stelle Zuhause auf.