Kirchentage – eigene Erlebnisse


P1070658 (Large)Der Monat Juni war der Monat der Kirchentage. Erst der Große in Stuttgart mit gut 100.000 Besuchern und 14 Tage später der ökumenische Kirchentag in Fürstenfeldbruck.

Aber mal der Reihe nach. „Damit du klug wirst“ war der Leitspruch des Stuttgarter Kirchentages. Für uns ein „must“ dort hinzugehen. Gerade in der jetzigen Situation doppelt, denn es gab viele Vorträge und Veranstaltungen zum Thema Islam, Dialog der Religionen etc. Daneben war der Markt der Möglichkeiten dieses Mal noch einmal unter einem ganz anderen Aspekt zu sehen. Fortbildung und Sammlung von Materialien auf konzentrierter Fläche. Das musste ausgenutzt werden!P1070634 (Large)

Neben dem Standdienst am Stand der Seemannsmission blieb ausreichend Zeit um Veranstaltungen in der Stadt zu besuchen. Stuttgart ist relativ hügelig und somit war es manchmal eine ganz schöne Herausforderung mit dem Fahrrad ans Ziel zu kommen. Manche Veranstaltungen waren dann auch schon „wegen Überfüllung“ geschlossen, doch war dies ertragbar, denn in der ganzen Stadt war Kirchentag. Es ist immer toll, wenn so eine Veranstaltung in den Alltag der Menschen eingreift und von den Menschen dann auch noch positiv aufgenommen wird.

P1070575 (Large) P1070573 (Large) IMG_20150603_174304 (Large)Der Kirchentag fängt immer mit dem Eröffnungsgottesdienst an. Auf dem Schlossplatz in Stuttgart feierten diesen sehr viele Menschen mit uns. Die Rede von Bundespräsident Gauck war kurz und prägnant und so konnte man trotz der sommerlichen Hitze dem Gottesdienst echt geniessen. Anschließend gab es ein wunderbares Konzert: „Engelsklang und Höllensound“, dass übrigens am 6.9. noch einmal im SWR Fernsehen ausgestrahlt wird und den wie immer überfüllten Abend der Begegnung.P1070599 (Large)

Auch die nächsten Tage waren durch die sommerliche Hitze geprägt. Da viele Veranstaltungen in Zelten stattfanden, rochen recht schnell alle Menschen intensiv und somit fiel man selbst nicht mehr so auf….

P1070726 (Large)P1070636 (Large)Übernachtet haben wir, traditionell in der Camperkirche. Das ist jedes Mal am Kirchentag ein eigenes Highlight. Camper aus ganz Deutschland kommen an einem Platz zusammen, werden meist, damit mehr unterkommen sehr eng gestellt, aber es gibt dann ein großes Zelt, in dem Frühstück, Abends Brotzeit und Kaltgetränke gereicht werden und daneben auch noch schöne Begegnungen stattfinden. Manche der Menschen kennt man nun schon seit Jahren. Besonderes Aufsehen hat unser Wohnmobil erregt, denn wir hatten neben der Werbung für Movelo auch noch die Seemannsmission angebracht, was viele Menschen zur Frage führte, was ein Fürstenfeldbrucker Auto mit der Seemannsmission zu tun hat.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar